Authentisch

Hier publiziere ich die in meinen Newslettern vorgeschlagenen Rezepte. Sämtliche Rezepte sind persönlich ausgetestet. Einfachheit und Qualität sind garantiert.

 

April 2018

Ein sämiges Risotto als Beilage zu Grilladen oder als vegetarische Mahlzeit.

1 EL Olivenöl
1 Zwiebel fein gehackt
1 Knoblauchzehe
400 g Risottoreis

2 - 4 dl Weisswein

ca. 1 l Gemüsebouillon, heiss


2 Briefchen Safran
50 g geriebener Parmesan
nach Bedarf Salz und Pfeffer

 

in einer Pfanne erhitzen
andämpfen
dazupressen
unter Rühren dünsten, bis er glasig ist
Zuerst die Hälfte dazugiessen, vollständig einkochen; Rest dazugiessen und ebenfalls einkochen
Unter regelmässigem Rühren nach und nach dazugiessen, so dass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Ca. 20 Min. köcheln, bis der Reis cremig und al dente ist (am Besten zwischendurch probieren, bis der Reis so ist, wie er passt).
beigeben. Ein paar Safran-Fäden für die Deko beiseite legen.

darunter rühren

würzen


Vom Herd nehmen und vor dem Servieren ein paar Minuten zugedeckt stehen lassen.

 

Insider-Tipps:

1. Es lohn sich, guten Risotto-Reis zu verwenden (z.B. Arborio). Mein Favorit ist Carnaroli-Reis.

2. Ständiges Rühren beim Einkochen der Bouillon garantiert ein wunderbar sämiges Risotto. Mein Gäste lieben es.

 

Es handelt sich bei diesem Risotto um ein Grundrezept. Selbstverständlich kann das Risotto auch mit Steinpilzen oder Spargeln zubereitet werden. Seit mutig und probiert einfach mal aus.


Januar 2018

Mailänderli - nicht nur zu Weihnachten

Zubereitung

 

250 g Butter

225 g Zucker +
1 Prise Salz

3 frische Eier

1 unbehandelte Zitrone

500 g Mehl

 

1 frisches Eigelb, mit

1 TL Wasser verdünnt

 

 

in einer Schüssel weichrühren

darunterrühren

 

ein Ei nach dem andern darunterrühren, weiterrühren bis die Masse heller ist.

Schale abreiben und in die Masse rühren.

beigeben, mit einer Kelle zu einem Teig zusammenfüfen, etwas flach drücken, zudeckt (oder in eine Frischhaltefolie eingewickelt) mind. 2 Std. kühl stellen.

zum Bestreichen der ausgestochenen Mailänderli.


Formen: Teig ca. 15 Min. vor dem Auswallen aus dem Kühlschrank nehmen. Teig portionenweise auf wenig Mehl oder zwischen einem aufgeschnittenen Plastikbeutel ca. 8 mm dick auswallen.

Ausstechen (siehe Insider-Tipp), auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mailänderli ca. 15 Min. kühl stellen. Mit Eigelb dünn bestreichen.

 

Backen: ca. 10 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Backofens. Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Geniessen - jederzeit, zu einem Tee, einem Kaffee oder zum Verschenken.

Insider-Tipp

Haben Sie gewusst, dass Sie Ihren ganz individuellen Ausstecher (z.B. in der Form eines Logos) machen lassen können?

 

Schauen Sie mal hier vorbei: www.ausstecher.ch

Insider-Tipp

 

Haben Sie gewusst, dass Sie Ihren ganz individuellen Ausstecher (z.B. in der Form eines Logos) machen lassen können?

 

Schauen Sie mal hier vorbei: www.ausstecher.ch


Mai 2017

Albóndigas, z.B. zu Kartoffel-Gnocchi

Zutaten (für 8-10 Portionen)

400 g mageres Rindfleisch gehackt
300 g mageres Schweinefleisch gehackt
6 Anchovis-Filet aus der Dose, abgetropft und gehackt
25 g Paniermehl
3 Knoblauchzehen gehackt
6 EL Olivenöl
1 grosse Zwiebel gehackt
1 kg Tomaten, gehäutet und gehackt
150 ml Weisswein
3 Lorbeerblätter
3 EL Tomatenpüree
2 TL mildes Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung
1. Hackfleisch, Anchovis, Paniermehl, Knoblauch, Salz und Pfeffer mit den Händen in einer Schüssel gut mischen (wer will, kann auch die Küchenmaschine dafür einsetzen).
Aus der Mischung kleine, etwa 3 cm gross Bällchen formen.
2. 3 EL Öl in einer grossen Pfanne erhitzen; die Fleischbällchen unter häufigem Schütteln der Pfanne etwa 10 Min. braten, bis sie ringsherum braun sind. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen.
3. Die Zwiebel in die Pfanne geben und weich braten. Tomaten, Wein, Lorbeerblätter, Tomaten-mark, Paprika, das restliche Öl und etwas Salz und Pfeffer unterrühren. Aufkochen, die Hitze reduzie-ren und etwa 20 Min. sanft köcheln und eindicken lassen.
4. Die Fleischbällchen wieder in die Pfanne geben und 5 Min. durchwärmen.

Vorbereitungszeit: 25 Min. / Kochzeit: 45 Min.

Die Albóndigas lassen sich wunderbar im Voraus zubereiten und wieder aufwärmen. Hmmm ....



Oktober 2016

Kartoffel-Gnocchi als Beilage

Zutaten (für 4 Personen)
800 g Kartoffeln mehlig-kochend
1 Eigelb
Muskat
Salz
120 g Mehl
100 g
Weizengriess

Zubereitung
1. Die Kartoffeln ungeschält in wenig Salzwasser oder im Dampf weich kochen.
2. Die Kartoffeln nach dem Kochen kurz etwas abkühlen lassen. Dann die noch warmen Kartoffeln schälen und durch ein Passevite oder eine Kartoffel-Presse in eine Schüssel drücken.
3. Das Eigelb mit 10 g Salz verrühren und mit etwas Muskat würzen. Das gewürzte Eigelb unter die Kartoffeln mischen. Das Mehl und den Griess dazugeben und alles zu einem glatten Kartoffelteig mischen. Sollte die Masse zu feucht sein, noch etwas Mehl beifügen.
4. Den Kartoffelteig in 8 Portionen teilen. Diese auf etwas Mehl zu 1 1/2 cm dicken Strängen formen. Die Stränge in 2 cm breite Stücke schneiden. Wer möchte, kann die Teigstücke über den Rücken einer Gabel rollen, so erhalten die Gnocchi ihr typische Rillenform. Die Gnocchi auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
5. In einer grossen Pfanne reichlich Salzwasser aufkochen. Die Gnocchi in zwei Portionen in das kochende Wasser geben und vor dem Siedepunkt ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steien. Mit einer Schaumkelle herausheben.
6. Die Gnocchi in der gewünschten Art weiterverarbeiten ...